Wo komm‘ all die Links nur her?

Aufgefallen ist es mir zuerst nur auf englischen Seiten, aber neulich auch erstmals auf einer deutschen – nämlich golem.de. In den Forenbeiträgen (interessanterweise nicht in den redaktionellen Beiträgen) tauchen grüne, besonders dick unterstrichenen Links auf – bzw. sehen sie aus wie Links.

Intellitext in Action Tatsächlich aber sind es Textanzeigen, was man erst erkennnt, wenn man mit der Maus darüber fährt. Dann nämlich poppt ein kleines Fenster mit der Werbebotschaft auf. Es handelt sich um die neue Technologie „Intellitext“ von Vibrant Media.

Warum ärgert mich so etwas besonders? Es gibt ja weissgott nervigere Werbeeinblendungen, Intersticials oder DHTML-Fenster, die sich nicht mehr schließen lassen…

Hier wird der Grundpfeiler des Webs – der Link – als trojanisches Pferd für Werbebanner mißbraucht. Und die in vielen Angeboten viel zu niedrige Schwelle zwischen redaktionellen Inhalten und bezahlter Werbung wird noch weiter gesenkt. Das passt gut in den aktuellen Zeitgeist, wo in Vorabenserien Schleichwerbung (schöne Umschreibung: „product placement“) stattfindet und viele Medienbeiträge nur noch Container zur Unterbringung von Werbebotschaften sind. Was kommt als nächstes? Werden nach einer Eingewöhnungsphase auch die redaktionellen Beiträge mit automatischen Werbelinks verpflastert? Und bekommen dann die Redakteurer Vorgaben, welche Worte sie in ihren Artikeln zu verwenden haben?
(Die Redaktion der Online-Präsens von Forbes hat sich anerkennenswerter Weise dieser Versuchung widersetzt – hier wurde die Linkvermüllung nach kurzer Zeit eingestellt.)

Meiner Meinung ist diese Art von Werbung auch nicht mit dem § 13 des Mediendienste-Staatsvertrags oder dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (§4 Schleichwerbung) in Einklang zu bringen.

Wie wird man’s los?

Wie kann man sich nun vor dieser ungewollten Verlinkung schützen? Firefox-Benutzer haben es einfach: mit Hilfe der auch sonst emfehlenswerten Erweiterung Ablock lassen sich die Werbelinks durch Eingabe von "*intellitxt* als Filterbegriff rückstandlos entfernen. Als Forumsbenutzer ist man gegen das "Hijacking" der eigenen Beiträge durch die Betreiber weitgehend machtlos. Da hilft nur eins: dieses Forum in Zukunft meiden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*