Lima im Blick: Hinflug via Madrid mit Iberia

Offiziell ist gerade der erste Reisetag zu Ende gegangen und einen Augenblick sah es so aus, als ob es ein sehr kurze Reise werden würde. Beim Checkin in Tegel teilte uns nämlich die Dame am Schalter mit, dass unsere Reisezeit länger als die für Touristen ohne Visa erlaubten drei Monate in Peru sei.

Glücklicherweise konnten wir ihr glaubhaft machen, dass wir zwar 4 Monate in Südamerika sein werden, aber nur einen Monat in Peru. Nach intensivem Studium unseres bereits gebuchten Flugs von Peru nach Ecuador hat sie uns dann doch an Bord gelassen – nicht ohne uns eindriglich zu ermahnen, Peru auch wirklich innerhalb der drei Monate wieder zu verlassen. Sonst würde sie mächtig Ärger bekommen. Das haben wir dann auch versprochen…

Gerade sitzen wir auf dem Flughafren in Madrid, der schon kurz nach 11 einn eher trostloses Bild bietet.

Verpflegung (Iberia offeriert auf dem immerhin dreistündigen Flug von Berlin nach Madrid nicht einmal einen kostenlosen Kaffee) gibt es hier nur noch bei McDonalds und einer Bar, deren Essen so aussieht, dass McDonalds als die gesündere und schmackhaftere Wahl erscheint. Immerhin gibt es Automaten mit ganz passablem Cappuchino.

1:25 Uhr geht es dann weiter nach Lima.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*